gussprofis.de

Sandguss

Sandguss

Das Sandgiessverfahren arbeitet mit tongebundenden bzw. kunstharzgebundenen Formsanden. Es gestattet Einzelstücke bis zu den größten in Betracht kommenden Abmessungen sowie kleinere, mittlere und große Serien herzustellen. Es bietet die größte Konstruktionsfreiheit. Die benötigten Modelle sind relativ preiswert, können schnell erstellt und erforderlichenfalls geändert werden.
Bei der Formherstellung ist zwischen dem Handformverfahren und dem Maschinenformverfahren zu unterscheiden. Ersteres kommt für kleinere, mittlere bis größte Einzelstücke und kleine Stückzahlen, letzteres für kleinere, mittlere und große Serien infrage. Da beim Maschinenformen die Trennung der Form vom Modell maschinell erfolgt, ergibt sich gegenüber dem Handformen eine etwas größere Genauigkeit. Maschinengeformt werden im allgemeinen kleinere und mittlere Gussstücke. Bei der Handformtechnik werden vielfach maschinelle Hilfsmittel, z.B. zur Sandverdichtung, verwendet und gegebenenfalls auch die Modell-/Form-Trennung maschinell bewirkt. Insofern kann heute nicht mehr scharf zwischen beiden Techniken getrennt werden. Maschinell können heute mehr als 200 Formen pro Stunde mit modernen Formanlagen hergestellt werden Durch Anwendung von besonders feinen Formsanden, mit speziellen Tonen und Quellmitteln synthetisch aufbereitet, lassen sich Sandgussstücke mit besonders glatter Oberfläche fertigen. Im Bedarfsfall ist das Kosten-/Nutzen-Verhältnis, das durch den erhöhten Aufwand beeinflusst wird, zu beachten Im allgemeinen werden Sandgussstücke im Schwerkraftgießen gefertigt. Werden maßgenaue, dünnwandige Bauteile gefordert oder zur Herstellung von Prototypen, wird auch das Niederdruck-Sandgiessverfahren eingesetzt.

Maschinenformguss


Herstellung von Aluminiumsandgussteilen von 0,02 bis theoretisch 90 kg Stückgewicht. Geformt wird
auf einer automatischen GF + Luftimpulsformanlage mit dem Kastenformat

900 mm * 700 mm * 300 mm + 300 mm,
900 mm * 700 mm * 200 mm + 200 mm.

Handformguss


Bis 1500 * 2000 * 500 * 500 bis 300 kg Stückgewicht

Kernmacherei


Die Kernmacherei besteht aus zwei computergesteuerten Laempe-Kernschießmaschinen
Kernschießautomat (251 und 51)

Schmelzerei


In 7 Öfen á 300 kg Gas oder elektrobeheizt
Entgasung mit Stickstoff oder Argon-Impeller
Prüfung mit Abkühlkurve und Vakuumgasgehaltprüfung